Diakonin Elke Lentz ist Flüchtlingsberaterin

Die Evangelische Kirchengemeinde Hattersheim ist

Heimat


– sachlich gesprochen: Dienstort
– der Fachberatungsstelle für Flüchtlinge im Dekanat Kronberg, deren Leitung ich
inne habe und die ich inzwischen zum Beratungszentrum ausgebaut habe.
Mein Beratungszentrum und meine Projekte sind immer regional ausgerichtet und
sind für Menschen im gesamten Dekanat geöffnet.

Mein Beratungsraum und die Räume, die ich nutze, sind

–    Beratungsort

–    Begegnungsort

–    Projektort

–    Veranstaltungsort

Mein Hauptauftrag ist die unabhängige, fachlich pragmatische, und doch menschlich zugewandte direkte Beratung von ratsuchenden Flüchtlingen und die Beratung von ehrenamtlichen  Helfern.

Es freut mich, dass die Kirchengemeinde in Hattersheim mir Räume zur Verfügung stellt.

So können meine Projekte Cafe Asyl und Bewerber-Cafe und Veranstaltungen wie die Basisschulungen zu Flucht und Asyl im Programm der Ehrenamtsakademie des Dekanats, für Veranstaltungen für ein friedliches Miteinander wie das Potluck-Essen im Dezember und andere Ideen, die ich in der Arbeit mit Flüchtlingen entwickle, überwiegend in der Ev. Kirchengemeinde Hattersheim stattfinden. Im Jahr 2018 wird absehbar eine Entwicklung meiner Projekte an weiteren Standorten stattfinden.

Als Diakonin, eingesegnet in der Evangelischen Kirche des Rheinlands, arbeite ich mit kirchlich-diakonischen Auftrag gegründet auf meinen christlichen Glauben. Als Diplom-Sozialpädagogin habe ich den Blick für pädagogische Notwendigkeiten und psycho-soziale Befindlichkeiten, für Behördensysteme und juristische Gegebenheiten. Mein kirchlicher Auftrag gibt mir Unabhängigkeit in der Beratung. Behörden schalte ich nur dann ein, wenn im Gespräch mit Klienten als Lösung der Kontakt zu einem bestimmten Amt vereinbart wird.

Mein Beratungszentrum steht offen für Klienten aus vieler Herren Länder und vielen Ethnien mit unterschiedlichen Glaubenshintergründen und Konfessionen, oder auch mal ohne gewissen Glauben. So sind Gespräche immer spannend, Begegnungen immer von unterschiedlichen Haltungen, Prioritäten und Meinungen geprägt.

(Link zur Dekanats-Homepage Flüchtlingsberatung)

Die Angebote der Flüchtlingsberatung im Dekanat Kronberg im Überblick:
1, Fachberatung für Flüchtlinge, freiwillige Helfer, Kollegen/Kolleginnen

Tel. 06190-9755493 oder Mobil: 0176-67897895

Mail: elke.lentz@dekanat-kronberg.de

Prinzipielle Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr, darunter offene Sprechzeiten am Mittwoch und Donnerstag (außer der Cafe Asyl -Zeit). Feste Termine nach Absprache.

 

2, Cafe Asyl – Deutsch lernen, kommunizieren üben, Kontakte pflegen

Öffnungszeit: Donnerstag 15-17.30 Uhr

3, Bewerber-Cafe I –Stellensuche und Bewerber-Cafe II -Workshop

Öffnungszeit Bewerber-Cafe I: Mittwoch 10-13 Uhr zur Arbeitsuche, Ausbildungsplatzsuche, Perspektiverörterung

Bewerber-Cafe II Workshop 2017 am Ort Diakonisches Werk Main-Taunus, Wilhelmstr. 19, Hofheim zur Lebenslauf-Erstellung: Freitag, 23. Juni, 18. August, 15. September, 17. November, 15. Dezember 2017 jeweils 13-16 Uhr. Ab 2018 voraussichtlich zusätzliche Termine in Eschborn.

 

4, Markt der Möglichkeiten

am 3. September zum Stadtkirchentag der ACKH in Hattersheim: Schauen Sie sich an, wie das Cafe Asyl-Prinzip zum Deutsch lernen anregt und Menschen zum kommunizieren auf Deutsch ermutigt.

 

5, Interreligiöses Friedensgebet am Ort

„JuZ“- ehemaliges Jugendzentrum der Stadt Hattersheim, Ecke Karl-Eckel Weg/ Mainzer Landstraße

Zeit: Sonntag, 24. September, 15-16 Uhr, danach Zusammenkommen bei Kaffee und Kuchen

 

6, Potluck-Essen „Year-End 2017 – Jahresende 2017am Ort

Unterkirche, Ev. Kirche Hattersheim: Samstag, 16. Dezember ab 17 Uhr. Bringen Sie Essen mit, Freunde mit – probieren Sie Gerichte aus unterschiedlichen Ländern